Schulsozialarbeit

08.04.2018

"Lebensk√ľnstler-Projekt"

Naunhof. Die Kunst, sich selbst wertzuschätzen; die Kunst, einen kühlen Kopf zu bewahren; die Kunst, gemeinsam stark zu sein; die Kunst, seiner Seele etwas Gutes zu tun.

Dies hört sich nicht nach dem klassischen Unterrichtsstoff im sächsischen Lehrplan an, aber gerade in der heutigen Zeit merken viele Erwachsene, dass es oft nicht nur auf gute Leistungen und viel Wissen ankommt. Auch ein respektvoller Umgang untereinander ist wichtig.

Nach einer stressigen Schulwoche sich am Wochenende gemeinsam oder allein entspannen, das sollte unter anderem das Thema des "Lebenskünstler-Projektes" der Schulsozialarbeit an der Oberschule Naunhof sein. Gemeinsam mit anderen Kollegen der Schulsozialarbeit und den jeweiligen Klassenlehrerinnen veranstaltete Annett Herz, Schulsozialarbeiterin an der OS Naunhof, die Projekttage in den 6. Klassen.

An vier Stationen wurden in kleinen Gruppen mit jeweils einem Teamchef spielerisch und interaktiv soziale, emotionale und kognitive Fähigkeiten trainiert. Die Wahrnehmung und der Ausbau eigener Stärken, der Umgang mit Gefühlen sowie die Förderung des kritischen und kreativen Denkens gehörten dazu. Die Schüler hatten die Möglichkeit, Kommunikations- und Konfliktlösefähigkeiten, Einfühlungsvermögen und Teamfähigkeiten auszubauen.

Positiv beeindruckt waren die Klassenleiterinnen von einigen ihren Schülern, die außerhalb des leistungsorientierten Schultages durch besonders gute Teamarbeit, Gruppenführung oder einen wertschätzenden und sozialen Umgang auffielen. Die Schüler verließen gestärkt und mit einigen Ideen zum Ausprobieren den Projekttag und hatten gemeinsam viel Spaß.

Die Daumen gingen in der Feedbackrunde alle nach oben und das freute ganz besonders die Organisatorin Annett Herz, die sich schon jetzt auf die nächsten Lebenskünstler Projekttage der kommenden 6. Klassen freut.

— Susann Bolle —